Ambulanter Kinderhospizdienst

Warum eine spezielle Kinderhospizarbeit?

Wenn Tod und Sterben in das Leben einer Familie treten, gerät alles ins Wanken, wird die Zukunft in Frage gestellt. Das Leben der betroffenen Familie verändert sich dann radikal.

Das gilt ganz besonders, wenn Kinder und Jugendliche lebensbegrenzend erkranken. Denn dann zerbrechen oft die Erwartungen, Wünsche und Träume für die Zukunft der betroffenen Kinder und Jugendlichen. Zusammen mit ihren Eltern, Geschwistern, Großeltern und auch Freunden müssen sie sich neu orientieren. Sie sollen Mut zu einem selbst bestimmten Leben finden und besonders Freude an der verbleibenden gemeinsamen Zeit entdecken.

Wir begleiten sie und ihre Angehörigen auf diesem Weg, wohin er auch führt, und tragen mit.

Was betroffenen Familien im Alltag oft fehlt, ist nicht Erfahrung im Miteinanderleben, erst recht nicht Zuneigung und Liebe, sondern Zeit.

Zeit für das kranke Kind oder den Jugendlichen in dieser schweren Lebenssituation, Zeit für die Nöte der Geschwister, Zeit für die Arbeit, die weiterhin getan werden muss, aber auch Zeit für ihre ganz persönlichen Freiräume als Eltern und Paar, Zeit für persönliche Wünsche und Lebensträume.

Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hospizdienstes möchten Familien unterstützen und ihnen Zeit schenken, sie entlasten und begleiten und ihnen als stille Vertraute zur Seite stehen.

Wenn Sie Hilfe brauchen, rufen Sie bitte unser Büro in Wilhelmshaven an.

Unser Angebot

Im Rahmen der ambulanten Kinderhospizarbeit bietet der Ambulante Hospizdienst Wilhelmshaven-Friesland e.V. auch Familienbegleitungen für sterbenskranke Kinder und ihre Eltern an.

Mittlerweile sind sechs Ehrenamtliche für die besonderen Erfordernisse als Familienbegleiter/in ausgebildet worden. Durch diese Ausbildung sind sie auf die Entlastung und Begleitung von Familien mit fortschreitend und lebensbegrenzend erkrankten Kindern vorbereitet worden.

Familien, die Unterstützung suchen, können wir somit Hilfe anbieten, besonders durch:

  • Einzelberatung und Begleitung in Krisensituationen,
  • familienentlastende Begleitung zu Hause im vertrauten Umfeld oder
  • auch im Krankenhaus, unter dem Aspekt, Eltern als Experten für ihre Kinder wahrzunehmen,
  • Begleitung für Geschwister und Angehörige,
  • Unterstützung und Gesprächsangebote für Kindergärten und Schulen,
  • Trauerbegleitung nach dem Tod des Kindes.

Selbstverständlich unterliegen wir auch in diesem Einsatz der Schweigepflicht.